Sicherheits - Tipps zu Silvester

Hinweise zur Sicherheit beim Umgang mit Feuerwerksartikeln zu Silvester

Feuerwerksartikel gehören für viele Menschen (uns natürlich auch) unbedingt zu Silvester dazu. Was wäre eine Silvester-Party ohne Feuerwerk! Ob man eher ruhige Fontänen und leisere Feuerwerksbatterien oder laute Böller und Batterien mit heftigem Biltzknall-Zerleger mag, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. In jedem Fall sollte man aber an die eigene Sicherheit und die Sicherheit der umstehenden Menschen denken. Nur so wird es eine fröhliche und unbeschwerte Feier. Feuerwerksartikel sind kein Spielzeug. Sie enthalten explosionsgefährliche Sätze wie z.B. Schwarzpulver (in Feuerwerksbatterien sogar bis 500g, aber aufgeteilt in einzelne Schüsse). Ein gewisser Respekt im Umgang mit Feuerwerksartikeln ist also angebracht. Schwerste Verletzungen sind vorgekommen, allerdings durch Missachtung ganz elementarer Sicherheitsregeln.

Bei einem Profi-Feuerwerk wären Sie natürlich auf der sicheren Seite und müssten sich um nichts kümmern. Bei der staatlich vorgeschriebenen Ausbildung und Prüfung unserer Feuerwerker ist Sicherheit der wichtigste Punkt. Wer sich da etwas zu Schulden kommen lässt, kann schnell seine Lizenz verlieren. Unsere langjährige Erfahrung hilft auch, eventuell schwierige Situationen richtig einzuschätzen.

Aber zu Silvester ist es jedermann (über 18) erlaubt, Feuerwerksartikel der Kategorie F2 abzubrennen. Damit das auch so bleibt, ist es ganz wesentlich, verantwortungsvoll damit umzugehen. Beachten Sie daher unsere Tipps nach dem folgenden Bild.

Befestigung von drei Feuerwerksbatterien auf einem
Winkelbrett - wenn man das senkrechte Brett Richtung Publikum
stellt, kann die Batterie zumindest nicht direkt ins Publikum
schiessen

Hier also unsere Sicherheits-Tipps:

  • Man verwende nur in Deutschland zugelassenes Feuerwerk mit BAM-Nummer. Selbstverständlich bekommen Sie in unserem Laden auch nichts Anderes. Wir haben zwar Feuerwerk der polnischen Firma Jorge, sogar in großer Auswahl, aber alle von uns angebotenen Artikel sind geprüft und legal.
  • Man lese die Anleitung schon bei Tag und halte sich daran. Insbesondere ist natürlich wichtig, wo oben und unten ist. Sie müssen eine ungefähre Vorstellung davon haben, was der Artikel tun wird, wenn Sie ihn anzünden. Bei Bedarf beraten wir Sie gerne.
  • Fast alle Artikel dürfen nur im Freien abgebrannt werden. Das gilt auch für die meisten Artikel der Klasse I (Kategorie F1, Ganzjahres-Feuerwerk). Nur Tischfeuerwerk ist für Drinnen geeignet, auch einige Traumsterne/Eisfontänen. Aber schon Wunderkerzen sind üblicherwiese nur für Abbrand an der frischen Luft gedacht.
  • Schließen Sie vor dem Feuerwerk Fenster und Türen. Es sollen ja keine Funken hineinfliegen. Brennen Sie die Feuerwerksartikel auch nicht zu dicht an Autos ab, diese könnten Lackschäden durch die Funken bekommen. Ein möglichst großer freier Platz ist wichtig, denn Abstand ist die beste Sicherheitsmaßnahme. Zünden Sie keine Feuerwerksartikel in Menschenmengen.
  • Halten Sie die Feuerwerksartikel beim Zünden nicht in der Hand, sondern legen Sie sie auf den Boden, zünden Sie sie mit langem Arm an, und entfernen Sie sich zügig.
  • Mutproben im Umgang mit Feuerwerksartikeln sind verantwortungsloser Blödsinn! Viele haben dafür schon mit dauerhaften Gesundheitsschäden bezahlt. Wenn Sie mehr als ein Glas Sekt getrunken haben, begnügen Sie sich mit Zuschauen. Alkohol und Explosivstoffe vertragen sich nicht.
  • Raketen muss man aus einer Flasche oder Rohr abschiessen. Die Flasche muss gegen Umkippen gesichert sein, z.B. kann man sie in einen Getränkekasten stellen. Damit der Kasten sauber bleibt, können sie ihn mit Alufolie abdecken. Wenn man Raketen einfach in die Erde steckt, werden sie wahrscheinlich nicht starten, sondern am Boden explodieren. Raketen aus der Hand abzuschiessen ist eine Dummheit: Der Feuerstrahl ist extrem heiß und enthält glühende Teilchen. Das gibt schwer heilende Verbrennungen.
  • Feuerwerksbatterien funktionieren nach dem Prinzip einer Kanone: Die Bombette mit der Effektfüllung wird in den Himmel geschossen. Beim Anzünden halten Sie keinesfalls den Kopf oder ein anderes Körperteil über ein Abschussrohr! Feuerwerksbatterien brauchen einen glatten, festen Untergrund, und man muss sie gegen Umkippen sichern: Man kann sie auf einem Brett oder Winkelbrett befestigen, oder zumindest Steine auf beiden Seiten daran legen. Viele Feuerwerksbatterien haben auch einen Standfuss, der ausgeklappt werden muss. Bedenken Sie, dass manche Feuerwerksbatterien gefächert schiessen: Die schrägen Schüsse sollen natürlich nach links und rechts gehen, und nicht über die Köpfe des Publikums. Selbstverständlich braucht man bei gefächerten Batterien mehr freien Platz zu den Seiten - man kann sie nicht dicht neben einem Haus abbrennen. Der empfohlene Sicherheitsabstand für Feuerwerksbatterien ist die Effekthöhe - also meistens ca. 30-50m (bei gefächertem Abschuss zu den Seiten mehr). Aus dieser Entfernung sieht man die Effekte auch besser, als wenn man direkt darunter steht. Wenn auf dem Artikel ein Sicherheitsabstand angegeben ist (häufig 15-25m), gilt der (mehr schadet aber nicht).
  • Böller explodieren prinzipbedingt. Der Mindest-Sicherheitsabstand sind 8m. Die Druckwelle der Explosion muss sich frei ausbreiten können und wird mit der Entfernung schnell schwächer. Böller sind absolut nicht dafür gedacht, eingeschlossen in andere Gegenständen zu explodieren. Der Gegenstand würde zerstört, und es fliegen eventuell Splitter umher! Es hat dadurch schon mal jemand sein Augenlicht verloren.
  • Römische Lichter schiessen nacheinander mehrere Leuchtkugeln ab, größere Exemplare auch Kometen oder Bombetten. Sie schiessen auf der Seite, an der die Zündschnur ist - diese muss also nach oben zeigen. Römische Lichter sind nicht dafür gedacht, in der Hand gehalten zu werden (obwohl das viele tun). Die Anleitung sagt, dass man sie zur Hälfte eingraben soll, oder an einem Pfahl befestigen (sie müssen dann aber fest auf dem Boden stehen und doppelt befestigt werden, so dass sie sich nicht drehen können). Bei den kleineren Exemplaren ist der Rückstoss zwar nicht besonders groß, aber etwas Abstand würde auch bei eventuellen Fertigungsfehlern Schutz geben. Denken Sie auch an eventuelle Spätzünder.
  • Fontänen und Vulkane sind meist leise und recht ungefährlich. Unsere größten Vulkane sprühen bis zu 6m hoch, da sollte man an Abstand zu brandempfindlichen Dingen und Autos denken. Theoretisch könnten sie bei einem Fertigungsfehler explodieren - auch das spricht dafür, etwas Abstand zu halten.
  • Man trage zu Silvester keine leicht brennbare Kleidung, besonders nicht als Feuerwerker. Z.B. sind Baumwolle oder Leder zu empfehlen, keine Synthetik. Besonders Fleece ist leicht brennbar. Ein Gehörschutz (Ohrstöpsel) könnte durchaus vernünftig sein (wenn doch mal etwas zu nah knallt). Es gibt auch Schutzbrillen.
  • Tragen Sie keine Vorräte am Körper. Ein Funke könnte es zünden. Ihren Karton mit den Vorräten decken Sie ab, sonst könnte alles auf einmal losgehen.
  • Bei Versagern warten Sie 15min, bevor Sie sich ihnen nähern. Nehmen Sie die Artikel keinesfalls in die Hand und halten Sie nicht den Kopf darüber. Es könnte ja doch ein Spätzünder sein, der noch losgeht. Die meisten Feuerwerksbatterien haben eine Ersatzanzündung. Diese können Sie mit langem Arm zünden. Andere Artikel übergiessen Sie mit Wasser, oder tun Sie in einen Wassereimer. Lassen Sie nichts, was noch losgehen könnte, liegen: Spielende Kinder könnten es finden.
  • Abgebrannte Artikel könnten noch glimmen und später ggf. brennen. Nehmen Sie diese Artikel nicht mit ins Haus.
Zuletzt angesehen